Pressestimmen

Ein Interview mit der Liebe
In ihrem Buch „So spricht die Liebe“ führt Beatrice Reszat ein ermutigendes Zwiegespräch mit der Liebe selbst. In einer wunderbar blumigen Sprache findet man Antworten auf die verschiedensten Aspekte der Liebe, wie beispielsweise die Frage nach dem Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit. (Münchner Merkur)

Liebe befragt und Sterne gepflückt
Eine Lesung, die das Herz und nicht den Verstand ansprach und vielleicht genau deswegen bei so manchem ein kleines Lächeln hervor zauberte. (Heidenheimer Zeitung)

Peter Maffay über seine Erfolgstexterin:
„Beatrice Reszat bringt in die Songs ihre weibliche Raffinesse, ihren Charme mit rein. Was sie schreibt, singe ich gern. Ihre Formulierungen, ihre Feinheit gefällt mir.“  (Super Illlu)

Sie schreibt, er singt
Das gemeinsame Baby von Peter Maffay und Beatrice Reszat heißt „Ewig“ und die Lieder sind vielleicht das Beste, was es von dem Musiker je zu hören gab. Musik und Text sind eine wechselseitige Verbeugung vor der Natur und der Musik, geschrieben mit viel Herzblut. Maffay seinerseits erteilt der Texterin den Ritterschlag: „Beatrice ist sehr differenziert und feinfühlig, das bekommt solchen Liedern sehr gut!“  (Münchner Merkur)

Lyrik im Hollerhaus:
Beatrice Reszat stellt ihren  Gedichtband „Sternenpflücker“ vor
Die Autorin hebt ab mit den Texten himmelwärts, erinnert zuweilen an die prophetischen Aussagen von Khalil Gibran oder den kleinen Prinzen von Saint Exupery. Mit ihrer strahlenden Persönlichkeit wirkt sie authentisch, man glaubt ihr ihre Nähe zur Liebe. (Münchner Merkur)

b