Moderation

Informiert – amüsiert – gekonnt serviert

Thomas Gottschalk fährt in aller Herrgottsfrühe zum Flughafen. Müde schaltet er das Radio ein und „zappt“ ein wenig durch die Sender. Er stutzt. Wer ist das? Morgens um fünf auf Radio Xanadu erzählt eine Frau mit einschmeichelnder, schöner Stimme Geschichten aus ihrem Leben. Keine Dampfplauderei, keine übertriebene Munterkeit. Herzlich, charmant und unterhaltsam plaudert Beatrice Reszat, damals noch Bea Reszat, mit ihren Hörern und man hört ihr gerne zu.

Noch am selben Tag beschafft sich der Entertainer ihre Nummer und ruft bei ihr zuhause an. Ihre Mitbewohnerin hebt ab. „Hallo hier ist Thomas Gottschalk, kann ich bitte mit Bea Reszat sprechen?“ „Sehr witzig! Und hier ist der Kaiser von China. Veräppeln können wir uns alleine!“ Ein Klicken. Der Hörer wurde aufgelegt. Er muss seine Sekretärin anrufen lassen, bevor man ihm glaubt, dass er tatsächlich Thomas Gottschalk ist.

Das war der Anfang der Moderationskarriere von Beatrice Reszat. Sie stieg bei Bayern 3 sogleich in der prime time ein, als Vertretung von Thomas Gottschalk, der neben „Wetten dass…“ noch auf einigen anderen Hochzeiten tanzte.

Ponkie, die bekannte Kritikerin der Abendzeitung, schrieb nach ihrer ersten Sendung: “Frisch, sympathisch und auch noch witzig! Von der Frau wird man definitiv noch hören!“

Schon sehr bald meldete sich das Fernsehen. Von zweihundert Bewerbern wurde sie ausgewählt für eine neue Quiz-Sendung mit Prominenten. Weitere Fernseh-Sendungen folgten.

Als Beatrice Reszat sich bei Bayern 3 verabschiedete, um endlich ihre Bücher und Songtexte zu schreiben, kam körbeweise Post. Die Hörer wollten die beliebte Moderatorin nicht gehen lassen. Im Interview dazu befragt sagte sie: „Sicherlich kein vernünftiger Schritt, aus einer Karriere, die steil nach oben geht, einfach auszusteigen. Aber ich möchte nicht irgendwann dastehen, auf mein Leben zurückblicken und sagen: Hätte ich das doch bloß gemacht!“

So ganz hat Beatrice Reszat das Moderieren aber nicht lassen wollen. Sie hält Lesungen und ist eine gern gesehene Gastgeberin bei großen Veranstaltungen, Kongressen oder Firmenevents.

„Ich liebe Menschen und ich bin immer wieder neugierig auf ihre Geschichte. Manche dieser Begegnungen werde ich nie vergessen. Darum macht mir diese Arbeit eine Riesenfreude!“ (Beatrice Reszat)

b