Die drei Schlüssel zur strahlenden Persönlichkeit

Wer leuchten will, muss das Licht anknipsen

Jeder Mensch ist ein Unikat und jeder trägt ganz bestimmte Persönlichkeitsmerkmale in sich. Manche sind stärker ausgeprägt, manche schwächer. Es existieren keine zwei Menschen, die einander vollkommen gleichen. Doch es gibt Wünsche, die wir alle teilen: Wir möchten ein glückliches, gesundes Leben und Erfolg und Anerkennung.

Und wir alle stellen uns die Frage: was fehlt mir dazu und wie komme ich dorthin?

Den Großteil unseres Lebens verbringen wir mit der Arbeit, unseren Mitarbeitern und Kollegen. Hier erleben wir unsere Erfolge und unsere größten Herausforderungen. Hier können wir wachsen! Eine wunderbare Möglichkeit, sich zu dem Menschen zu entwickeln, der ich gerne sein möchte: Die beste Version von mir selbst!

Ich will, ich kann, ich werde!

Die drei Archetypen, um die es hier geht, haben eine große Kraft, die wir uns zunutze machen können, um zu dieser besten Version von uns selbst zu werden. Sie wohnen in jedem von uns. Wenn wir diese Energien in unser Leben und unseren Alltag integrieren, werden wir ruhig und kraftvoll, präsent und authentisch den Menschen und Herausforderungen in unserem Leben begegnen.

Diese Grundprinzipien helfen uns auch dabei, uns selbst besser kennen zu lernen. Die Voraussetzung für jede Veränderung! Wo habe ich meine Stärken, wo liegen meine Schwächen? Wo stehe ich und wo möchte ich hin?

Es geht nicht darum, unsere Schwächen zu verstecken. Es geht darum, zu uns selbst zu stehen und die daraus entstehende Stärke zu leben!

Die drei folgenden Schlüssel unterstützen uns dabei, zu einer Persönlichkeit zu werden, die in ihrer ganzen Individualität zum Strahlen kommt.

Tools

  • Kreatives Schreiben
  • Entspannung
  • Fragen an das Leben
  • Zeitreisen
  • Aufmerksamkeit lenken
  • Rollenspiel

Resultate

  • Bewusstsein dafür entwickeln, wer ich bin und was ich kann
  • Schwächen erkennen und zu Stärken machen
  • Stärken erkennen und bewusst einsetzen
  • Bewusstsein für meinen Körper und seine Signale entwickeln
  • Bessere Balance – brennen ohne zu verbrennen
  • Sicheres Auftreten
  • Spaß an der Arbeit
  • Gesunde statt erzwungener Leistungsfähigkeit
  • Höhere Flexibilität
  • Besserer Umgang mit Herausforderungen

„Gegen Worte kann man sich wehren, gegen Ausstrahlung nicht!“ (Nikolaus B. Enkelmann)

b