Schreibworkshops

„Jedes Kind ist ein Künstler! das Problem besteht nur darin, wie es ein Künstler bleiben kann, wenn es aufwächst! (Paplo Picasso)

Soulwriting – Ein Schreibworkshop mit Beatrice Reszat

Jeder kann schreiben

Jeder der sprechen kann, kann auch schreiben!
Es ist immer und zu jeder Zeit ein Wort oder ein Satz in uns. In unseren Gedanken sind wir ständig dabei, etwas zu formulieren. Doch seltsamerweise fällt es uns schwer, das genauso auf Papier zu bringen. Dabei würde uns das wertvolle Erkenntnisse über uns selbst ermöglichen. Denn Schreiben bringt uns dazu, uns selbst zuzuhören, ohne unterbrochen zu werden.

Oft haben wir durch negative Erfahrungen Blockaden und Hindernisse aufgebaut, die nun zwischen uns und unserer Seele stehen. Wir haben Angst, nicht gut genug zu sein, kritisiert zu werden, zu versagen. Und wenn wir zu lange abgeschnitten sind von unseren kreativen Impulsen, werden wir zu schwer zum Fliegen.

Schreiben, nicht wie Goethe, sondern wie Du!

In diesem Schreibworkshop geht es nicht darum, etwas zu lernen oder zu perfektionieren. Es geht viel mehr darum, etwas wieder zu entdecken. Unsere innere Stimme ist leise und wird vom Lärm des Alltags oft übertönt. Schreiben ist ein gutes Mittel, ihr Gehör zu verschaffen und es steht jedem zur Verfügung. Neugierig und unbefangen gehen wir den direkten Weg von Herz zu Papier.

Schreiben kann uns entlasten, uns beruhigen, die Dinge klarer sehen lassen und uns Aufschluss geben über unsere Gefühlslage. Ein neuer Blick auf den Menschen, der Dir am nächsten ist: Du selbst!

Oft entstehen dabei erstaunliche kleine Werke, die wir wie schimmernde Perlen aus dem Unterbewusstsein ans Tageslicht bringen.

Erwartete Resultate:

  • Entdecken, welcher Schreibtyp ich bin
  • Den inneren Kritiker zähmen
  • Ich fühle immer, aber was fühle ich? Übungen zur bewussteren Wahrnehmung meiner Gefühle
  • Übungen zur Lockerung des Geistes, denn auch der hat Verspannungen
  • Den Raum betreten, in dem Deine Worte auf Dich warten
  • Über Worte mir selbst näher kommen
  • In den Fluss kommen und wieder entdecken, wie gut es tut, sich auszudrücken
  • Erleben, dass ich schreiben kann
  • Erfahren, dass ich über das Schreiben immer wieder zu meiner inneren Quelle zurückkehren kann.

„Ich werde nur an einen Gott glauben, der etwas vom Tanzen versteht“ (Henri Matisse)

b